2 TAGE PRAG MIT BABY


MÄR. 2019

 

Bevor wir direkt Prag ansteuerten, machten wir noch einen kurzen Zwischenstopp bei einem echt coolen Aussichtspunkt.

"VYHLIDKA MAJ" ... das sogenannte Czech horseshoe. Zu Beginn wussten wir nicht gleich wo wir am Besten Parken sollen damit wir zu dem Aussichtspunkt kommen. Nachdem wir ein paar Abzweigungen zu viel gefahren sind, haben wir ein Tschechisches Pärchen getroffen die einen Waldweg runterkamen und uns bestätigen konnten dass wir nun richtig waren. 

Vom Parkplatz aus waren es ca. 10 Minuten zu Fuß. Für diesen Weg eignet sich kein Kinderwagen... wie wir wieder am Retourweg waren kamen uns 2 Mädels mit einem Kinderwagen entgegen... das erste Stück Bergauf zum Waldweg geht ja vielleicht noch aber danach sind sie sicher nicht weit gekommen. Leonie habe ich in meine Trage gepackt und wir sind schon gegangen. Oben angekommen sind wir ein paar steile Wege wieder bergab gestiegen um die perfekte Aussicht ohne einen Baum zu bekommen.... Hier ist Vorsicht angesagt man muss echt aufpassen wo man hinsteigt...aber der Weg hat sich gelohnt! Die Moldau macht hier so einen wunderschönen Bogen, dass es von oben aussieht wie ein Hufeisen. Ein echt wunderschöner Ort und natürlich haben wir auch hier ein paar Bilder mit der Drone gemacht :) 

... in Prag angekommen haben wir sofort bei Jan im Airbnb eingecheckt. Wir hatten ein super schönes Appartement, die Lage war perfekt und sehr zentral. (Ich markiere es euch mit einem roten Stern auf der Karte) Von da aus war alles sehr gut zu Fuß erreichbar (auch mit Kinderwagen). Zuhause habe ich uns schon ein paar Highlights raus gesucht. Los ging es zum Schmalsten Haus über die Karlsbrücke zur Engsten Straße Prags - die sogar mit einer Ampel geregelt wird :) von da aus ging es 2min weiter ans Ufer (Naplavka) wo unzählige Tauben, Enten, Schwäne und sogar eine Bisamratte ihren Aufenthalt genießen. Zurück ging es in die Altstadt... wo es an jeder Ecke ein anderes interessantes Gebäude gab. Der Rathausturm, die St. Nikolaus Kirche, der Altstädter Ring, die Teynkirche und vieles mehr. Da wir kurz vor Ostern unterwegs waren, gab es natürlich auch viele Ostermärkte.

Am nächsten Tag ging es bergauf, um Prag von oben zu sehen. Wir wanderten über die "Stefanikuv most" Brücke durch den wunderschönen Letna Park wo es zu Beginn einige Stufen gab, da mussten wir den Kinderwagen hinauf tragen. Wenn man von der anderen Seite kommt, wo die Burg ist, sind da keine Stufen. 

Quer durch den Park sind wir am Metronom angekommen, wo man einen tollen Ausblick auf die Manes-Brücke, Karls-Brücke und Brücke der Legionen hat. Danach ging es weiter auf die andere Seite zur Burg. Nach einem Sicherheits-Check in, machten wir einen Rundgang durch das ganze Gelände wo man zum Schluss noch einmal einen wunderschönen Ausblick auf die Karlsbrücke hat. Von der Seite kann man entweder eine Straße runter gehen oder breite Stufen, da ich Leonie in der Trage hatte, haben wir uns für die Stufen entscheiden. 

Der Moldau entlang mit einigen Zwischenstopps ging es zur John Lennon Wall. Danach kehrten wir bei Priory Mill  ein. Ich bestellte mir eine leckere Gulasch-Kartoffelsuppe in Brot. Das Restaurant war super und sehr nett, es gibt zwar nur Plätze im Garten, wobei bei kälteren Temperaturen Heizschwammerl verteilt waren. Am Weg retour in die Altstadt durfte der klassische Baumkuchen nicht fehlen, den wir uns als Nachspeise gönnten bevor es wieder ab nach Hause ging.

Zusammengefasst ist Prag eine wunderschöne Stadt und lohnt sich auf jeden fall zu Besichtigen. Das viele Grün und die tollen Parks, Kopfsteinpflaster so weit das Auge reicht... immer eine Herausforderung mit Kinderwagen *hihi*, die netten Leute und noch dazu sehr sauber.