· 

TRAUNSEE

EIN WOCHENENDE AM TRAUNSEE


OKT 2019

 

An einem Freitag haben wir uns spontan entschlossen an den Traunsee zu Fahren. Zusammen mit meiner Freundin und Leonie fuhren wir Samstag früh los und erreichten 3h später das wunderschöne Gmunden und unser Apartment. Gebucht haben wir für eine Nacht das Apartment Frauschen-Hafen.

Nicht gerade ein Schnäppchen (€80,-pP) aber so kurzfristig für eine Nacht OK und es war wunderschön, top ausgestattet und hat eine perfekte Lage!

Vom Apartment aus erreichte man in 5min. zu Fuß die Grünbergbahn. Mit der Gondel sind wir auf den Gmundner Hausberg gefahren. An der Kassa haben wir und gleich ein Kombiticket gekauft (Seilbahn Rauf/Runter + Baumwipfelpfad) €26,30/Person.

Ebenso wäre der Baumwipfelpad auch zu Fuß erreichbar dann erspart man sich die Gondel Fahrt. 

 

Der 1400m lange Baumwipfelpfad ist einfach empfehlenswert und auch ein super Tipp mit Kindern. Der Pfad ist sehr lieb aufgebaut und hat am Weg zum Aussichtsturm immer wieder tolle Informationen über den Wald und die Tiere und ebenfalls coole Hindernis-Elemente eingebaut.  Der Höhepunkt des Pfades ist der 39m hohe Aussichtsturm. In ca. 10 Minuten erreicht man  die Aussichtsplattform ganz oben und hat einen wunderschönen Ausblick auf Gmunden und den Traunsee! Da der Pfad eine Steigung von 6% hat ist er auch super für Kinderwagen und Rollstuhl geeignet. Die Netzkonstruktion am Gelände gewährt uneingeschränkte Sicherheit. Leider müssen alle 4-Beiner draussen bleiben! Es stehen auch Hundeboxen mit Wassernapf am Eingang zur Verfügung.  Seit 2019 gibt es auch eine 75m lange Tunnelrutsche für groß und klein (€2,-/Rutschen).

 

Neben dem Baumwipfelpfad hat man noch sehr viel weitere Möglichkeiten: es gibt eine Sommerrodelbahn, einen Abenteuerspielplatz, einen Niederseilgarten und vieles mehr. 

 

Nach einen wundervollen Ausflug am Berg ging es wieder mit der Gondel hinab ins Tal. Am Ufer sind wir den Traunsee entlang spaziert bis wir beim Schloss Ort ankamen. Hier kehrten wir auf einen warmen Apfelstrudel und Café ein und haben den Tag gemütlich ausklingen lassen. 

Die Stadt Gmunden ist sehr sauber und einfach sehenswert. Was mir aufgefallen ist, dass hier sehr viele Kinderspielplätze sind!

Am Sonntag ging es mit dem Auto zur Feuerkogel Bergbahn. In nur 20 Minuten erreichten wir die Gondel Station (Rauf/Runter €22,50) Die Gondelfahrten haben es echt in sich... vor allem wenn man dann eine ganze Familie ist, lässt man hier schon ein nettes Sümmchen liegen! 

Mit der Gondel ging es hinauf auf 1.584m von da an erreicht man viele schöne Ziele. Wir entschlossen uns für das Europakreuz das sich auf den Alberfeldkogel auf 1707m befindet. Ein beliebtes Wanderziel mit einen fantastischen 360 Grad Panoramablick auf den Traunsee, Attersee, Langbathsee und die Berggipfel des Salzkammergutes.

Der Weg zum Gipfelkreuz ist für Jung und Alt machbar.  Es ist ein schöner Weg mit vielen schönen Aussichtspunkten und einigen Sitzmöglichkeiten wo man Pause machen kann. Zum Schluss hat man etwas mehr Steigung und auch mehr Steine am Weg. Zu Fuß erreicht man in ca. einer gemütlichen Stunden das Ziel.

 

Am Europakreuz angekommen hat man vom Alberfeldkogel einen atemberaubenden Ausblick. Das Tal hinab sieht man wie bereits oben erwähnt den schönen Attersee, den Langbathsee und den Traunsee. Lässt man den Blick über die Bergkette schweifen sieht man neben den Traunstein sogar den Gletscher vom Dachstein.

 

Das Europakreuz ist aus einzelnen Würfeln zusammengebaut und jeder einzelne Würfel symbolisiert einen EU-Mitgliedstaat.

Im Würfelinneren ist ein Stein aus dem jeweiligen Land eingebaut, welcher auf die Eigenheiten des Landes hinweisen soll.

         

Zum Beispiel ist der Stein aus Lettland aus dem Podest des ehemaligen Lenin-Denkmales in Riga.

Der Stein aus Spanien stammt aus der Gegend des Palastes "El Escorial"

Der Stein aus Deutschland ist ein Stück aus der Berliner Mauer.

und der Stein aus Österreich stammt aus Sankt Margarethe aus dem bekannten Steinbruch im Burgenland .



So sehr ich das Meer und die Seen liebe, aber der Berg ist noch eine Spur entspannender. Die Ruhe, die gute Luft und die atemberaubende Aussicht wenn man ganz oben steht und den Blick einfach nur schweifen lassen kann. Es ist immer ein gutes Gefühl oben gut angekommen zu sein und auch dieses mal war es wieder ein super tolles Ereignis. Außerdem war es Leonies (10m.) erstes mal auf einem Gipfelkreuz!