· 

ST. CORONA AM WECHSEL

Ein Tagesausflug am Wechsel....

 

...von Neusiedl aus erreichten wir unser Ausflugsziel in ca. 1h. mit dem Auto. (Erlebnisarena St. Corona am Wechsel) 

Rucksack bzw. Leonie in der Trage auf'm Buckel und los gehts!

 

Von der Erlebnisarena (840m) wo auch übrigens ein super toller Motorikpark ist, geht es vorbei am Corona Park, in den Wald hinein. Zu Beginn führt ein recht steiler Waldweg hoch bis man von dieser Seite den Einstieg vom Ameisenpfad erreicht.

Wenn man vom Gasthof Orthof weg geht kann man gleich direkt in den Ameisenpfad einsteigen und es erwarten euch 15 aufregende Stationen rund um die kleinen Helden.

Bis zum Ameisenpfad ist der Aufstieg etwas anstrengend und sobald man den Erlebnisweg erreicht geht es nicht mehr ganz so steil weiter zicke-zacke durch den Wald bis man den Speicherteich auf 1158m erreicht. Beim Aufstieg kreuzt man immer wieder den Weg mit den Mountainbikern die den Bike-Park runter düsen, daher stehts die Augen offen halten! 

Oben am Teich haben wir eine kurze Pause gemacht bevor es weiter ging. Beim Speicherteich kann man im Sommer SUP und ebenfalls gibt es einen tollen Spielplatz für die Kinder und viele Liegen zum Sonnen und Picknicken!

 

Der Aufstieg vom Parkplatz zum Speicherteich dauerte ca. 1h.

Nach einer kurzen Pause ging es weiter an der Almrauschhütte 1247m vorbei Richtung Kampsteiner Schwaig Hütte 1400m. 

Wenn man bei der Hütte links vorbei läuft kommt man zur Frauenalpe 1458m und zum Mariazellerkreuz. 

Vom Speicherteich zum Mariazellerkreuz wanderten wir ca. 1,5h der Weg führt über eine Bergstraße.

 

Nach der Frauenalpe sind wir noch im Kampsteiner Schwaig eingekehrt und haben uns eine Erfrischung gegönnt!

Nach einer kurzen Pause setzten wir unseren Weg fort Richtung Kampsteiner Gipfelkreuz.

Da Leonie ein Stück selbst gegangen ist kann ich die reine Gehzeit leider nicht sagen, aber ich schätze es sind nur 15-20min und man hat das Gipfelkreuz erreicht!

Da sich der Gipfel im Wald befindet hat man leider nicht so ein tolles Panorama auf die Alpen wie man es sonst so von einem Gipfelkreuz gewohnt ist. Da es bei uns diesen Tag etwas windig war, haben wir die Windstille zwischen den Bäumen gleich etwas ausgenutzt!

Beim Abstieg haben wir uns für eine andere Route entschieden und sind den Weg über die Hergottschnitzerhütte 1318m gegangen. Der Weg bis zur Hütte ist etwas steinig und mit großen Wurzeln und man muss sehr achtsam gehen und schauen wo man hin steigt! Nach ca. 30min. erreichten wir die Hütte wo sich ein weiteres wunderschönes Gipfelkreuz befand!

Von der Hergottschnitzerhütte waren es dann noch ca. 45min. bis zum Speicherteich und von da noch mal ca. 30-40min bis zum Parkplatz.

 

Im Gesamtpaket eine tolle Wanderung mit anstrengenden 14km und 670hm. Die Gehzeit beträgt je nach Tempo ca. 4,5-5h

Bei einigen Hütten gab es sogar super Kinderspielplätze jedoch vergesst nicht etwas Kleingeld einzustecken... in den meisten Hütten kann man nur bar bezahlen!

 

Ich empfehle euch auch immer eine Windjacke extra einzupacken, meistens schwitzt man etwas beim Aufstieg und wenn man wo Pause macht, kann es dann durch den Wind doch etwas frisch werden.