· 

Grüner See

 

"Die Karibik der Alpen" ... der Grüne See in der Steiermark ist ein magischer Ort... er ist zwar kein Geheimtipp mehr, aber das macht einen Ausflug nicht weniger attraktiv. 

 

 

Nach ca. 2h Fahrtzeit erreichten wir mit dem Auto den Parkplatz vom Grünen See (Parkticket für den ganzen Tag €4,-).

Vor zwei Jahren haben wir schon einmal den wunderschönen See besucht und ich war komplett überwältigt von der traumhaften Kulisse. Im Frühjahr ist er am vollsten, da er sich nach dem Winter nach und nach mit Schmelzwasser füllt (der Höchststand beträgt bis zu 10 Meter). Im Herbst und Winter ist er nahezu ausgetrocknet.

 

Früher war der See ein absolutes Tauchparadies und man durfte sogar darin baden gehen. Bei einer Fernsehsendung 2014 wurde der See dann zu einen der schönsten Orte Österreichs gewählt und war somit kein Geheimtipp mehr. Wegen der ansteigenden Besucher- und Taucheranzahl ist es seit 2016 verboten, im See zu baden und zu tauchen!

 

Seinen geliebten Vierbeiner darf man natürlich auch in das wunderschöne Wandergebiet an der Leine mitnehmen.

Eine Abkühlung im See ist leider auch ihnen nicht vergönnt!

 


Früh kommen lohnt sich!!!!

 

Als wir am Grünen See ankamen - ca. 9:30Uhr war der Parkplatz noch recht leer. Nach ca. 20-30 Minuten Wanderung (je nachdem welche Route man wählt, kann man schon das türkisblaue Wasser zwischen den Bäumen wahrnehmen.

 

Dieses mal waren wir etwas überrascht.... da wir beim Ersten Platz, wo wir 2018 bereits Wasser gesehen haben, dieses mal nur Wiese war.... und weit und breit kein Wasser.

 

Verwundert ging es weiter Richtung Grünen See und als wir beim See ankamen wussten wir auch warum... der Wasserstand war dieses Jahr um ein gutes niedriger als im Mai 2018. 

 

Diese Bilder sind von 2018 - man kann den Wanderweg im Wasser erkennen. Die Höhe des Wasserspiegels ist sehr vom schneereichen bzw. schneearmen Winter und von den Niederschlägen abhängig.

Um den Grünen See herum gibt es 2 Wanderwege: einen unten direkt am Wasser... der eben 2018 geflutet war und man ihn nicht begehen konnte und ein Weg etwas weiter oben im Wald. Ich würde sowieso den oberen Weg empfehlen. Von da kann man nämlich bei Sonnenschein so richtig schön die Farben vom See wahrnehmen. 


Die Gehzeit beträgt ca. 1 Stunde 30 Minuten, vom Parkplatz weg, die Runde um den See und wieder retour zum Parkplatz.

 

Beim Retourweg kamen uns immer wieder Leute entgegen, die den Grünen See anstürmten und die Schlange riss bis zum Parkplatz gar nicht ab, der bereits BUMM VOLL war.

Das war schon richtig unangenehm und wir hatten echt Glück, dass bei uns in der Früh nicht so viel los war!

 

Deshalb: FRÜH KOMMEN LOHNT SICH!

 

Der Grüne See ist trotz seiner Popularität einen Besuch wert. 

Am Besten noch eine Picknick-Decke und eine Jause mitbringen und die wunderschöne Natur genießen... 

...sofern es die Menschenmassen zulassen!